Kolumbien: VON PARAMILITÄRS BEDROHT

Kinder der Friedensgemeinde San José de Apartadó: © Private

Die Bewohner*innen mehrerer Dörfer in oder in der Nähe der Friedensgemeinde San José de Apartadó im Nordwesten Kolumbiens berichten weiterhin über die Gegenwart von Paramilitärs. Bewohner*innen der Gemeinde sowie andere Zivilpersonen in der Gegend befinden sich in großer Gefahr.

Kolumbien: VON PARAMILITÄRS BEDROHT weiterlesen

Argentinien: Willkürlich in Haft

Graffito an der Avenida de Mayo, Buenos Aires: © Pierre-Yves Ginet/Rapho/laif

Milagro Sala, ehrenamtliche Sprecherin der Organisation Tupac Amaru, befindet sich seit dem 16. Januar 2016 willkürlich in Haft. Die argentinische Regierung hat sie bislang nicht freigelassen, obwohl die UN-Arbeitsgruppe für willkürliche Inhaftierungen dies angeordnet hat.

Argentinien: Willkürlich in Haft weiterlesen

IRAN: Schriftstellerin wieder in Haft

Golrokh Ebrahimi Iraee und ihr Ehemann Arash Sadeghi: © Privat

Die iranische Menschenrechtlerin und Schriftstellerin Golrokh Ebrahimi Iraee wurde wegen ihres Artikels über die grausame Praxis der Steinigung zu sechs Jahren Haft verurteilt. Sie kam Mitte Jänner erneut ins Gefängnis. Die Überprüfung ihres Urteils wurde gesetzwidrig verhindert, sagte Amnesty International. IRAN: Schriftstellerin wieder in Haft weiterlesen

USA: Urteil umgewandelt!

Die US-amerikanische Whistleblowerin Chelsea Manning im Frebruar 2015: © Private

Nicht einmal eine Woche vor Ende seiner zweiten Amtszeit hat der frühere US-Präsident Barack Obama am 17. Januar 2017 das Urteil gegen Chelsea Manning umgewandelt. Dieser begrüßenswerte Schritt war längst überfällig, dennoch muss die US-Regierung nun auch die mutmaßlichen Menschenrechtsverletzungen untersuchen, auf die Chelsea Manning aufmerksam gemacht hatte.

USA: Urteil umgewandelt! weiterlesen

Türkei: DRINGENDE OPERATION VERWEIGERT

Sibel Çapraz befindet sich im Gefängnis und die Behörden verweigern ihr eine lebenswichtige Operation und angemessene medizinische Betreuung. Sie wurde im November 2015 in Yüksekova im Südosten der Türkei während der Zusammenstöße zwischen türkischen Sicherheitskräften und der PKK angeschossen. Im März 2016 nahmen die Behörden sie in Untersuchungshaft, während sie sich im Krankenhaus befand.

Türkei: DRINGENDE OPERATION VERWEIGERT weiterlesen

Dominikanische Republik: Frauenrechte verteidigen

Am 19. Dezember 2016 legte der Präsident der Dominikanischen Republik sein Veto gegen eine Reform des Strafgesetzbuchs ein, nach der Schwangerschaftsabbrüche auch weiterhin kriminalisiert werden sollen, außer wenn das Leben der Schwangeren in Gefahr ist. Der Staatspräsident hat die vorgeschlagene Version des Strafgesetzbuchs an den Kongress zurückgewiesen und die Abgeordneten aufgefordert, Schwangerschaftsabbrüche zu entkriminalisieren.

Dominikanische Republik: Frauenrechte verteidigen weiterlesen

Irak: ERZWUNGENES BEWEISMATERIAL

Eine ehemalige Gefangene des Islamischen Staats (IS) ist unter dem kurdischen Antiterrorgesetz angeklagt worden und soll am 21. Februar 2017 vor Gericht gestellt werden. Berichten zufolge wurde sie nach ihrer Festnahme am 25. Oktober 2014 gefoltert und dazu gezwungen, Dokumente zu unterschreiben, die sie zuvor nicht lesen durfte. Sie befindet sich mit ihrer kleinen Tochter im Gefängnis. Sollte sie schuldig gesprochen werden, droht ihr lebenslange Haft.

Irak: ERZWUNGENES BEWEISMATERIAL weiterlesen

Iran: Zugang zu Tochter fordern!

Nazanin Zaghari Ratcliffe: © privat

Angehörige der iranischen Revolutionsgarde haben Nazanin Zaghari-Ratcliffe in Bezug auf ihre zweijährige Tochter unter Druck gesetzt. Der britisch-iranischen Mitarbeiterin einer gemeinnützigen Stiftung wurden zwei Möglichkeiten eröffnet: Entweder ihre Tochter wohnt bis zu drei Tage die Woche im Gefängnis bei ihr oder aber sie unterzeichnet ein Dokument, mit dem sie ihr „Recht, Zeit mit ihrer Tochter zu verbringen“ abtritt.

Iran: Zugang zu Tochter fordern! weiterlesen

Bahrain: Menschenrechtlerin freigelassen

Ghada Jamsheer (links): © privat

Die Frauenrechtlerin Ghada Jamsheer ist am 12. Dezember aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Ein Gericht hat entschieden, dass sie die restlichen vier Monate ihrer zehnmonatigen Haftstrafe in Form gemeinnütziger Arbeit ableisten kann. Ihr drohen in anderen Fällen jedoch weitere Gefängnisstrafen.

Bahrain: Menschenrechtlerin freigelassen weiterlesen