Kolumbien: Ingrid Vergara erhält Morddrohungen

Die Menschenrechtlerin Ingrid Vergara ist die Sprecherin von MOVICE, einer Organisation, die sich für Wahrheit, Gerechtigkeit sowie Entschädigung für die Opfer von Menschenrechtsverletzungen einsetzt, die durch die Sicherheitskräfte und ihre paramilitärischen Verbündeten während des langjährigen bewaffneten Konflikts in Kolumbien begangen wurden. Wie andere Mitglieder von MOVICE hat Ingrid Vergara solche Menschenrechtsverletzungen öffentlich verurteilt. Ein MOVICE-Mitarbeiter wurde im Mai 2010 erschossen. Sie und ihre 14-jährige Tochter haben Todesdrohungen zu unterschiedlichen Anlässen erhalten.

Fordern Sie wirksame Schutzmaßnahmen für Ingrid Vergara und erinnern Sie die Behörden an die Legitimität der Arbeit von MenschenrechtsverteidigerInnen! Schicken Sie Solidaritätsgrüße!

Nähere Informationen http://www.amnesty.at/aktiv_werden/menschen_in_gefahr/ingrid_vergara_erhaelt_morddrohungen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.