Kambodscha: zwei Aktivistinnen zu Haftstrafen verurteilt

Yorm Bopha  und Tim Sakmony sind bekannt für ihre Proteste gegen die Zwangsräumung ihrer jeweiligen Gemeinde.  Die zwei kambodschanische Menschenrechtsverteidigerinnen sind am 26. und 27.Dezember 2012 in getrennten Verfahren für schuldig befunden worden. Die Anklagepunkte entbehrten jeglicher Grundlage. Yorm Bopha wurde zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Tim Sakmony aus dem Borei Keila-Gebiet erhielt eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten, die teilweise zur Bewährung ausgesetzt wurde, und befindet sich zurzeit auf freiem Fuß.

Fordern Sie ihre sofortige und bedingungslose Freilassung!

Zum E-Mail-Appell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.