Iran: Lange Haft für Journalistin

Hengameh Shahidi, eine etwa 35-jährige Journalistin und Frauenrechtsaktivistin, verbüßt gegenwärtig eine sechsjährige Haftstrafe im Evin Gefängnis in Teheran. Sie ist eine gewaltlose politische Gefangene.

    Frauenrechtsaktivistin Hengameh Shahidi: in der Haft gefoltert @privat

Hengameh Shahidi kehrte 2009 aus Großbritannien, wo sie als Doktorandin an der „School of Oriental and African Studies“ studierte, in den Iran zurück. Dort unterstützte sie den Präsidentschaftskandidaten und Führer der oppositionellen National Trust Party Mehdi Karroubi als Beraterin zu Frauenrechtsfragen. Sie wurde am 30. Juni 2009 verhaftet, zwei Wochen nachdem die Massenproteste als Reaktion auf die Ankündigung, dass der amtierende Präsident Mahmoud Ahmadinedjad als Gewinner der umstrittenen Präsidentschaftswahlen hervorging, begonnen hatten.

Hengameh Shahidi wurde vier Monate ohne Anklageerhebung gefangen gehalten, davon verbrachte sie 50 Tage in Einzelhaft. Sie berichtete, dass sie gefoltert und anderweitig misshandelt wurde. Ihr sei gedroht worden, sie hinzurichten. Einmal unterzog man sie einer Scheinhinrichtung.

Die Verhörenden drohten, Familienmitglieder festzunehmen und ins Gefängnis zu sperren. Ihr Gerichtsverfahren begann im November 2009, kurz nachdem sie gegen Kaution freigelassen wurde. Im Dezember wurde Hengameh Shahidi wegen „Teilnahme an Versammlungen und Konspiration mit dem Ziel, die nationale Sicherheit zu gefährden“, „Propaganda gegen den Staat“ und „Beleidigung des Präsidente“ zu sechs Jahren Haft verurteilt. Sie legte Berufung gegen das Urteil ein und blieb auf freiem Fuß. Am 25. Februar 2010 wurde sie erneut festgenommen, als sie zum Geheimdienstministerium vorgeladen wurde, um „einige Fragen zu beantworten“. Ihrem Anwalt, dem die Gründe für ihre Festnahme nicht bekannt waren, wurde zwei Tage später vom Revolutionsgericht mitgeteilt, dass das Berufungsgericht die sechsjährige Haftstrafe seiner Mandantin bestätigt habe.  Hengameh Shahidi leidet an einer Herzerkrankung und benötigt medizinische Versorgung.

Werden Sie aktiv!

Fordern Sie die sofortige und bedingungslose Freilassung von Hengameh Shahidi!

Appell an:

Head of the Judiciary

Ayatollah Sadeqh Larijani

Howzeh Riyasat-e Qoveh Qazaiyeh

Pasteur St., Vali Asr Ave,

south of Serah-e Jomhouri

Teheran 1316814737

IRAN

E-Mail: info@dadiran.ir, bia.judi@yahoo.com

(Betreff: FAO Ayatollah Larijani)

Bitte schicken sie eine Kopie an den iranischen Botschafter in Österreich:

S.E. Herr Dr. Ebrahim SHEIBANY

ao. u. bev. Botschafter

Jaurèsgasse 9, 1030 Wien

E-Mail: public@iranembassy-wien.at

Musterbrief deutsch: Download als pdf

Exzellenz,

Ich fordere die sofortige und bedingungslose Freilassung von Hengameh Shahidi, da sie eine gewaltlose politische Gefangene ist, die nur aufgrund der friedlichen Wahrnehmung ihres Rechts auf freie Meinungsäußerung und Versammlungsfreiheit festgehalten wird.

Ich fordere die iranischen Behörden auf, dafür zu sorgen, dass Hengameh Shahidi Zugang zu ihrer Familie, zu ihrem Anwalt und zu angemessener medizinischer Versorgung erhält.

Weiters dränge ich auf eine sofortige, sorgfältige und unparteiische Untersuchung der Berichte darüber, dass Hengameh Shahidi gefoltert und anderweitig misshandelt wurde. Die Verantwortlichen sind umgehend und in einem fairen Verfahren zur Verantwortung zu ziehen.

Hochachtungsvoll,

Musterbrief englisch

Your Excellency,

I call for Hengameh Shahidi to be released immediately and unconditionally as she is a prisoner of conscience, held solely for peacefully exercising her rights to freedom of expression, association and assembly.

I urge the Iranian authorities to ensure that while imprisoned, Hengameh Shahidi is granted access to her family, her lawyer and to adequate medical care.

Moreover, I call for an immediate, thorough and impartial investigation into Hengameh Shahidi’s allegations of torture in detention and for anyone found responsible for abuses to be brought to justice promptly and fairly.

Respectfully,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.